Leserbriefe

Was wirklich zählt im Leben

27.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Elisabeth Schoch-Fischer, Wendlingen, Gemeindediakonin. Zum Artikel „Was wirklich zählt zeigen die Altdorfer Tage“ vom 20. Januar. Leider hat die Autorin Simone Oechslen die Hauptaussage des Nachmittags bei den Altdorfer Tagen in ihrem Artikel nicht verraten. Ich bin eigens wegen des Vortrags von Pfarrerin Bärbel Hartmann nach Altdorf gefahren, weil ich ihre geistlich tiefgründige Haltung sehr schätze. Für mich war ihr Vortrag der Hauptteil des Nachmittags. Die Autorin stellt es aber so dar, dass der Vortrag eher ein Anhängsel am Schluss war. Vom Inhalt erfährt man so gut wie nichts. Dabei kamen hier die eigentlichen Antworten auf die Frage, was wirklich zählt im Leben.

So sprach die Referentin zum Beispiel davon, dass wir Menschen den eigentlichen Wert von Gott erhalten, weil er uns seine Liebe zugesprochen hat: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.“ (Jesaja 43, 1) Wir hätten es gar nicht nötig, unseren Selbstwert aus dem zu beziehen, wie andere uns bewerten und schon gar nicht aus dem Geldwert, der läge rein materiell gedacht bei zirka 40 Euro.

Was zählt ist, dass wir diesen inneren Wert, mit dem wir auf die Welt gekommen sind, in uns entdecken und auch andere Menschen spüren lassen, dass sie wertvoll und wert geachtet sind. Sagen wir zum Beispiel noch unseren Mitmenschen, was sie uns bedeuten, oder schauen wir nur nach dem, was sie nicht können? Die Referentin machte Mut, sich auf diese inneren Werte zu besinnen, darauf, dass Gott uns den eigentlichen Wert bereits gegeben hat, und wir mit diesem inneren Reichtum auch das gesellschaftliche Miteinander verändern können.

Leserbriefe

Gambia ist kein sicheres Herkunftsland

Sem Schade, Wendlingen. Zum Leserbrief „Einwanderer aus Afrika und Migrationspaket“ vom 6. Dezember. Herr Hummel hat das Gefühl, angelogen zu werden und ich würde hierfür gerne ein paar Anstöße setzen, da ich mich intensiv mit der politischen Lage in Gambia auseinandergesetzt habe.

Gambia…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe