Leserbriefe

Was wird als Nächstes gefordert?

26.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lydia Hofstadt, Erkenbrechtsweiler. Zum Artikel „Wahl auch für Ausländer“ vom 14. April. Hier stellt die Integrationsbeauftrage der Bundesregierung die Forderung, auf kommunaler Ebene das Wahlrecht für alle Migranten zu ermöglichen. Es ist dann kein weiter Weg mehr, dieses auch für die Landes- und Bundesebene zu fordern. Frau Özoguz (SPD) ist der Meinung, dass zur Integration auch politische Teilhabe gehöre, egal welchen Pass man habe.

Unter Integration verstehe ich Eingliederung in eine Gesellschaft und dazu gehört eben auch, dass ich die Landessprache spreche und verstehe, mich dem Land, in dem ich leben möchte und Gastrecht in Anspruch nehme, anpasse. Hier aber werden ständig Forderungen gestellt. Das fängt schon mit der Forderung nach doppelter Staatsbürgerschaft an. Wenn man Bürger eines Landes werden will, muss man diesen Staat anerkennen, mit allen Konsequenzen, die Ethik dieses Landes respektieren und ihm dienen. Hier aber hat man nur die eigenen Vorteile, die sich damit verbinden, im Auge.

Bereits 2010 hatte ich in einem Leserbrief geschrieben, dass wir klammheimlich vom Islam überrollt werden. Heute sind wir auf dem besten Weg dazu. Unsere eigene Bevölkerung schrumpft unaufhörlich und viele unserer jungen Leute scheuen sich, Verantwortung zu übernehmen, sich in einer Kommune für ihre Gemeinde als Räte aufstellen zu lassen. Natürlich muss man sich dann politisch engagieren und Freizeit opfern, aber es ist doch auch eine Ehre, wenn man mitbestimmen kann, was in unserem Land gemacht und geschehen soll, oder wollen wir, dass dies künftig von Emigranten bestimmt wird?

Leserbriefe

Expertenwissen oder Menschenverstand?

Rudolf Pfaff, Wendlingen. Zum Artikel „Eidechsenexperte hält Umsiedlung für schwierig“ vom 11. August. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – die umgesiedelten Eidechsen sind nach einem Jahr verschwunden. Diese undankbaren Wesen verschmähen offenbar die vom BUND für sie eigens…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe