Leserbriefe

Warum wurde so lange geschummelt?

26.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reinhard Schmidt, Wendlingen. Zum Artikel „Polo und Ibiza: Umrüstung startet“ vom 15. August. Im Artikel wird über den Volkswagen-Abgasskandal berichtet. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) soll die technische Lösung für Fahrzeuge mit kleineren Dieselmotoren genehmigt haben. Es wird in dem Artikel auch gesagt, das KBA bestätige, dass diese Umrüstung zu keiner Veränderung der Verbrauchswerte oder der Leistungsdaten führt. Der Artikel erläutert jedoch nicht, was von der technischen Lösung eigentlich wirklich bewirkt wird. Nach meiner Wahrnehmung geht bisher aus keiner Mitteilung von VW selbst oder der Presse hervor, welche Auswirkung die technische Lösung tatsächlich hat (eine Softwarelösung beziehungsweise ein Strömungsgleichrichter werden erwähnt).

Wenn die jetzt angebotenen Lösungen für die verschiedenen VW-Modelle zur konsequenten Erfüllung der Abgasgrenzwerte führen, dann muss man sich in der Tat fragen, warum so lange Schummelei betrieben wurde, denn die Lösungen wurden nun vergleichsweise rasch gefunden. Wenn die Lösungen aber nicht zur konsequenten Erfüllung der Grenzwerte führen, dann wäre es schon interessant zu wissen, auf welche Kompromisse sich das KBA (stellvertretend für die Besitzer betroffener Fahrzeuge) einlässt.

Leserbriefe

Die Radwegplanung nochmals überdenken

Jochen Krohmer, Unterensingen. Zum Artikel „Grünes Licht für Unterensinger Radweg“ vom 6. Juli. Vorneweg möchte ich begrüßen, dass unsere Gemeinde und der Kreis den Hochwasserschutz nicht vernachlässigen und nun auch den stark in die Jahre gekommenen Radweg sanieren. Die Vorverlegung an die…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe