Leserbriefe

Warum werden nur Raucher gewarnt?

19.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mira Pakieser, Nürtingen. Ein Raucher kann ohne Probleme mit dem Auto fahren. Er wird nicht von der Polizei angehalten und einem Nikotintest unterzogen. Er kann seiner Arbeit nachgehen und schadet eigentlich nur sich selbst, außer er bläst den Qualm seinen Kindern ins Gesicht. Jeder Raucher ist sich im Klaren, dass Rauchen nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist. Er muss damit rechnen, dass er irgendwann an diversen Krankheiten erkranken kann (Lungenkrebs et cetera). Im Gegensatz zum Alkoholsüchtigen. Wenn man betrunken mit dem Auto fährt, gefährdet man den gesamten Straßenverkehr inklusive Passanten. Ein Alkoholiker kann einer geregelten Arbeit nicht nachgehen und auch die familiären Pflichten werden vernachlässigt. In vielen Fällen zerbrechen Familien an der Alkoholsucht des Vaters oder der Mutter und die Leidtragenden sind die Kinder, deren Zukunft zerstört wird. Alkohol ist eine schleichende Droge. Der Trinker verliert nach und nach immer mehr Gehirnzellen, die inneren Organe (Herz, Leber, Niere et cetera) werden durch den Alkohol vergiftet, bis er dem Tod auf Raten erliegt. Deshalb sollte auf jeder Bier-, Wein-, Sekt- und Schnapsflasche genau das draufstehen, was auch auf den Zigarettenschachteln steht: Alkohol trinken kann tödlich sein.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe