Leserbriefe

Viele offene Fragen

21.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus Bühler, Nürtingen. Die Emotionen um den Großen Forst schlagen hoch. Höchste Zeit, sich mal in Ruhe alles durch den Kopf gehen zu lassen. Und mir gehen Fragen durch den Kopf. Viele Fragen.

Muss man Arbeitsplätze so teuer erkaufen? Macht es ökologisch, verkehrs- und beschäftigungspolitisch nicht mehr Sinn, mehrere Lagerhallen in der Nähe zu Bahnstationen und verteilt über Deutschland zu errichten? Glaubt man an eine gewisse Ratio hinter Vorschriften, dann dient ein Bebauungsplan dazu, Gemeinderat und Bürgermeister zu zwingen, über das zukünftige Aussehen ihrer Gemeinde nachzudenken, um schließlich einen tragfähigen, vom Bürger akzeptierten Konsens zu finden. Was macht man in Nürtingen? Einen Bebauungsplan maßgeschneidert nach den Vorgaben von Boss? Weil wer Geld hat, die Macht hat? Und wer noch mehr Geld hat bestimmt, was gemacht wird? Eine Lex Boss?

Es sollen doch nur Pullover gelagert und nicht die A380 gefertigt werden oder habe ich da was verpasst? Wagt wirklich niemand mehr nach dem Sinn zu fragen?

Und mittelfristig? Was wird aus der Halle, wenn Boss verlagert wie Nokia, BenQ oder Grohe? Werden wenigstens ortsansässige Unternehmen bauen? Wer trägt die Erschließungskosten? Wer erhält die Steuereinnahmen? Was wird aus den Landwirten? Ach ja das sind nur Existenzen, keine Arbeitsplätze. Solche Fragen müssten doch auch Gemeinderat und Bürgermeister stellen. Zuerst sich selbst, dann aber hartnäckig auch Boss. Immerhin vertreten sie doch die Nürtinger Bürger. Und damit auch mich. Oder fallen solche Fragen nur mir ein?

Leserbriefe

Stadtbildsatzung ist nutzloses Papier

Ingrid Dolde, Großbettlingen. In Kürze soll eine Stadtbildsatzung für die Altstadt von Nürtingen verabschiedet werden. Ein positiver Meilenstein, der bisher kaum Aufmerksamkeit erregt hat. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur dauerhaften Sicherung der bisher noch erhaltenen Teile der Altstadt,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe