Leserbriefe

Tierquälerei: Dem Kater Augen verätzt

27.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erik Franco, Neuffen. Grausame Menschen haben unseren Kater mit Säure verätzt. Mit Säureverletzungen im Gesicht und an den Augen wurde er in Stuttgart aufgefunden. Am Freitag, 30. Oktober, war er gegen 7 Uhr morgens aus dem Haus gegangen. Da er uns vor drei Jahren zugelaufen ist, lassen wir ihn nicht eingesperrt.

Am Montag erhielten wir einen Anruf der Polizei in Stuttgart. Die Beamten teilten mit, dass unser Kater dort schwer verletzt aufgefunden wurde. Die Tierrettung hat den Kater sofort in eine Tierklinik gebracht und er wurde dort medizinisch versorgt.

Laut Tierarzt wurde er vermutlich gleich am Freitag verletzt und dann blind nach Stuttgart gebracht und dort auf einem Parkplatz von Mercedes-Benz ausgesetzt.

Da Katzen bei uns im Uracher Weg und Schützenhausweg in letzter Zeit häufig verschwinden – vier Fälle sind uns bekannt –, bitten wir um Mithilfe. Erst vor einigen Wochen haben wir unseren Kater Jonny verloren. Vermutlich wurde er vergiftet oder angefahren. Er starb beim Tierarzt bei der Untersuchung. Wir sind entsetzt, dass es solche Tierquäler gibt.

Leserbriefe

Die Gutmenschen und die Bundesregierung

Günther Ackermann, Wendlingen. Die Reisewarnung für Gambia wurde vom Auswärtigen Amt am 21. Januar 2017 aufgehoben. Seit der neugewählte Staatspräsident Adamo Barrow Ende Januar 2017 sein Amt übernommen hat, „hat sich die Lage und das tägliche Leben in Gambia normalisiert“, schreibt das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe