Leserbriefe

Tempo 30 auch in der Rümelinstraße

06.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günter Hemper, Nürtingen. Wo bleibt die Versuchsphase für Tempo 30 in der Rümelinstraße? Ein Lob den Ortsvorstehern aus Reudern und Neckarhausen, die auf einer Bundesstraße Tempo 30 durchgesetzt haben. Das können wir von unserer Verwaltung und unserem Gemeinderat aus Nürtingen nicht behaupten, die selbst in einer Wohnstraße mit Kindergarten und Überquerung von Schülern zu den Säerschulen noch nicht auf die Idee kamen, auch Tempo 30 zu verwirklichen. Trotz großem Verkehr von 7000 bis 8000 Pkws und Hunderten Lkws, insbesondere die 40-Tonner mit Kies beladen, die die Straße durchrumpeln und sich wenig kümmern ob mit 40 oder 60 Stundenkilometern.

Die Anwohner verlangen von Verwaltung, Gemeinderat, Polizei, dass eine Durchgangsgeschwindigkeit von Tempo 30 durchgesetzt wird. Wenn es auf Bundesstraßen schon der Fall ist. Da war doch was von Lärmaktionsplan nur auf Papier? Im Gegenteil, die Straße von Reudern auf den Säer wurde durch ein Parkhaus in alle Richtungen gesperrt. Der Verkehr der 500 bis 700 Pkws, die über die Säerstraße einen kleinen Vorteil für sich erhofften, werden auf die Rümelinstraße zum Ärger der Bewohner verlagert. Im Interview mit OB Heirich über die Verkehrslage in Nürtingen und vor allem zu Tempo 30 in Reudern und Neckarhausen sagte das Stadtoberhaupt, „möglicherweise wird nach der Versuchsphase ein größeres Projekt starten und wir müssen festlegen, wo Lkws in Zukunft fahren können“.

Man hätte früher schon Umgehungsstraßen bauen müssen wie alle kleinen Orte in unserer Gegend (Beuren, Dettingen/Erms, Metzingen, Bad Urach, Münsingen). Nur Nürtingen wurde nicht aktiv. Die Anwohner der Rümelinstraße sind voller Hoffnung, dass die Versuchsphase mit Tempo 30 auch vor ihrer Haustür verordnet und dann den Lkws über 7,5 Tonnen Einhalt geboten wird.

Leserbriefe

Die Gutmenschen und die Bundesregierung

Günther Ackermann, Wendlingen. Die Reisewarnung für Gambia wurde vom Auswärtigen Amt am 21. Januar 2017 aufgehoben. Seit der neugewählte Staatspräsident Adamo Barrow Ende Januar 2017 sein Amt übernommen hat, „hat sich die Lage und das tägliche Leben in Gambia normalisiert“, schreibt das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe