Leserbriefe

Stuttgart 21 und die Entgleisungen

19.10.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Monika Stoitzner, Nürtingen. Zum Artikel „Bahnchaos droht noch bis Sonntag“ vom 11. Oktober. ICE-Züge springen in Stuttgart ins Gleisbett und versuchen sich vom Acker zu machen. Haben sie Zukunftsangst? Haben sie jetzt schon Panik? Im Jahre 2020 müssen sie von Stuttgart nach Ulm unterm Ländle durch über 120 Kilometer Tunnelstrecke bewältigen. Ende Juli, Ende September und jetzt am 9. Oktober entgleisen im Stuttgarter Hauptbahnhof ICE-Züge an der gleichen Stelle. Reiner Zufall oder ist es nicht so, dass Technik und Planung der Bundesbahn den Praxistest nicht bestehen?

Über Jahre hinweg müssen wir Bahnfahrer jetzt hinnehmen, dass es in Stuttgart auf den Bahnsteigen zieht wie Hechtsuppe, da die Seitenflügel abgerissen wurden. Das Dach wurde abgedeckt und wir stehen im Regen und bald im Schneegestöber.

Die Bäume im Park wurden gefällt und damit die grüne Lunge reduziert. Es gibt riesige Gruben àa la Grube und kaum noch Käfer. Mag Herr Kefer keine Käfer? Aber dafür haben wir einen langen dichten Bauzaun, der uns die Sicht versperrt. Mit possierlichen Maulwürfen oder Wühlmäusen auf riesigen Plakaten am Zaun wird das Bauprojekt verharmlost. Ständig kommt es zu Verspätungen, Zugausfällen, Gleissperrungen, der Regionalverkehr ist beeinträchtigt.

Zur Zeit sind von 16 Gleisen nur zehn benutzbar.

Die Annehmlichkeiten des Stuttgarter Kopfbahnhofes wie Barrierefreiheit, gute Umsteigemöglichkeiten, die Bereitstellung der Züge und vieles mehr fallen weg. Aber vielleicht rächt sich das Thermalwasser und steigt nach oben und bildet einen See in der City von Stuttgart.

Dann können wir unseren Nachkommen erzählen, dass dort am Grunde des Sees mal ein unterirdischer Bahnhof gebaut werden sollte.

Leserbriefe

Nicht nur gegen die AfD demonstrieren

Eugen Wahl, Nürtingen. Zum Artikel „Ein Austausch um jeden Preis?“ vom 8. Dezember. Es hat sage und schreibe anderthalb Jahre gedauert, bis der Fachrat für Interkulturelle Zusammenarbeit (FIZ) endlich zur Kenntnis genommen hat, dass der vom Oberbürgermeister, dem Integrationsbeauftragten, dem…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe