Leserbriefe

Stuttgart 21 und die Leitgedanken

03.12.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erich Besemer, Nürtingen. „Entrüstet euch!“, mit dieser Aufforderung beendete die Pfarrerin der Lutherkirche ihre Leit-Gedanken: „Entrüstet euch“ müsse für sie weiter gehen, als es der bischöfliche Appell gegen Gewalt in den Auseinandersetzungen um Stuttgart 21 tue. „Entrüstet euch“ heißt für die Pfarrerin, an den gewaltlosen Demonstrationen gegen Stuttgart 21 teilzunehmen.

Eine Kostprobe dieser Gewaltlosigkeit erhielten ich und weitere 1000 Frauen und Männer auf die Ohren geschlagen, bis mir die Ohren gellten. Dabei wollte ich mir, ebenso wie die übrigen 1000 Gäste bei der Veranstaltung in Esslingen, eine persönliche Meinung bilden über die Frage, ob der in wenigen Wochen zu wählende Minister-Präsident des Landes Baden-Württemberg Kretschmann oder Stefan Mappus heißen soll.

Ob es dazu der Posaunen von Jericho in der Ausgabe von 2010 in Form von Trillerpfeifen, Vuvuzelas, Gebrüll, Sprech-Chören bedarf, bezweifle ich zwar. Im Zweifel bin ich auch, ob die Nürtinger Pfarrerin darunter war, wie sie es angekündigt hatte, und ferner, ob sie die Evangelische Gesamtkirchengemeinde auch würdig vertreten hat.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe