Leserbriefe

Republikaner und die Linkswähler

08.12.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Egon Eigenthaler, Nürtingen, REP-Stadtrat. Zum Artikel „Zank um Zuwanderung“ und „Hintergrund“ vom 6. Dezember. Der Nikolaus bringt es an den Tag und die Deutsche Presse-Agentur (dpa) als Hintergrund-Information in die Nürtinger Zeitung. „Mehrheit der Deutschen für schärfere Abschieberegeln“. Nur 26 Prozent der Befragten sind dagegen, aber 68 Prozent sind für eine schnellere Abschiebung straffällig gewordener Ausländer.

Dass dabei die Republikaner-Forderung für einen Bürgerentscheid nach Schweizer Vorbild unerwähnt bleibt, kann wohl kaum als bürgerfreundliche Presseinformation und ehrliche Berichterstattung gelobt werden. Dass, entgegen aller Vorwürfe der kommunistischen Linken gegen uns, oh Wunder, „die Forderung unter den Sympathisanten der Linkspartei mit 85 Prozent die größte Unterstützung findet“ und damit die Spitze aller „Ausländer-raus“-Befürworter besetzt, ja sogar vor CDU/CSU mit 75 Prozent rangiert, stellt den deutschfeindlichen Aktionismus ihrer Funktionäre total auf den Kopf.

Die Frage muss erlaubt sein, ob dieses Umfrageergebnis daran liegt, dass die Linke immer noch kein Parteiprogramm vorweist oder dass sie in den Medien kritiklos und deshalb so erfolgreich ihre Wähler täuschen kann? Oder liegt es nur daran, dass alle ehrlichen Anstrengungen der Republikaner bundesweit und seit 1994 im Landtag von Baden-Württemberg für wirksame Begrenzung der Einwanderung in unser soziales Netz und für die Abschiebung nichtdeutscher Straftäter, gemeinsam von den etablierten Parteien und den meisten Medien grundlos verteufelt und den Bürgern inzwischen gänzlich verheimlicht wurden, anstatt ihnen auch unsere Argumente, zum Beispiel für Bürgerbeteiligung beim EU-Vertrag, zur Einführung des Euro und zur Bankenaufsicht, exakt zu vermitteln? Wie wär’s mit einer öffentlichen Debatte „pro und kontra Bürgerbefragung für schärfere Abschieberegeln straffälliger Zuwanderer“, live bei Phönix mit einem neutralen Schlichter entsprechend S 21; mit Republikanern als Befürworter und deren Gegnern auf Augenhöhe? Gemeinsam mit 68 Prozent aller Bürger dürften wir auf die zahlreichen Einwände von CDU, Grünen, Sozialisten und garantiert auch von den Linken sehr gespannt sein!

Leserbriefe

Friedens-Nobelpreis gegen Atombomben

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Der Appell“ vom 7. Oktober. Es kommt selten vor, dass ein Kommentar von Wolfgang Molitor in der Nürtinger Zeitung Zustimmung finden kann, aber diesmal hat er mit Recht den Friedensnobelpreis gelobt, den die „Internationale Kampagne zur Abschaffung von…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe