Leserbriefe

Plastikmüll können alle vermeiden

20.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gisela Glaser, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Es geht auch ohne Plastikverpackung“ vom 18. Juli. Es ist höchste Zeit, dass wir Menschen anfangen umzudenken, was den Umgang mit Plastik angeht. Deshalb ist es wichtig, dass dafür geworben wird, Plastikverpackung zu vermeiden. Die Tipps in diesem Artikel, wie man das machen kann, sind sehr hilfreich.

Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass der Einkauf an der Frischetheke nicht unbedingt hilft, Plastik zu sparen. Denn es gibt Geschäfte, da wird der Käselaib vollständig in Frischhaltefolie gewickelt, damit er nicht austrocknet. Jedes Mal, wenn etwas von diesem Laib abgeschnitten wird, landet die Folie im Müll und der Käse wird wieder komplett mit einer neuen Folie umhüllt – und das x-mal am Tag! Dass es auch anders geht, zeigt eine Metzgerei in Neckartenzlingen. Dort werden die Anschnitte von Wurst und Käse nicht weggeworfen, sondern gesammelt und preisgünstig verkauft. Für mich sind das die reinsten Wundertüten, weil es immer spannend ist, was dieses Mal drin ist.

Leserbriefe