Leserbriefe

Özdemir und Mobilfunk

18.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jürgen Groschupp, Großbettlingen. Zum Artikel „Niederlage für Özdemir“ vom 13. Oktober. Manch einer wundert sich, warum ein Medienstar wie Cem Özdemir so abgestraft wurde. Hinter vorgehaltener Hand wird es bei den Grünen diskutiert.

Özdemir musste schon einmal zurücktreten, weil er über allzu enge Kontakte zum Lobbyisten und PR-Mogul Hunzinger gestolpert war. Özdemir hat seine Sympathie für die ganz großen Konzerne nicht aufgegeben. Bald bekam er einen hervorgehobenen Posten im Beirat der Vodafone-Stiftung, eines weltweit aggressiv agierenden Mobilfunkbetreibers. Özdemir arbeitet mit Vodafone auch bei PR-Kampagnen zusammen. Innerhalb der Grünen verstärkt sich aber die Kritik an dieser Technologie, wie die Anträge von MdB Sylvia Kotting-Uhl zeigen. Man darf annehmen, dass nicht nur die Trennung von Amt und Mandat Hintergrund für das interne grüne Debakel ist. Man möchte wohl kein zweites Hunzinger-Debakel erleben. Als MdB wäre Özdemir eine exzellent positionierte Anlaufstelle für Vodafone & Co.

Leserbriefe

Hochwasserschutz in Neckartailfingen

Sebastian Kurz, Neckartailfingen. Zum Artikel „Mit höheren Einnahmen Schulden getilgt“ vom 4. Oktober. Dem Artikel habe ich entnommen, dass der Gemeinderat zum wiederholten Mal den mangelnden Hochwasserschutz in der Gemeinde Neckartailfingen kritisiert und die Verwaltung zum Handeln aufgefordert…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe