Leserbriefe

Nürtingen profitiert von Stuttgart 21

19.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Thaddäus Kunzmann, Nürtingen, CDU-Landtagsabgeordneter. Zum Leserbrief „S 21 – ein ,Verbrechen an der Menschheit‘“? vom 13. November. Oh Gott. Hitler und Stalin begingen Verbrechen an der Menschheit. Heute sind es die IS in Syrien und die Taliban in Afghanistan. Aber in Stuttgart wird ein Bahnhof gebaut. Ein Bahnhof ist doch kein Verbrechen an der Menschheit.

Ich will nicht mehr über das Für und Wider von Stuttgart 21 diskutieren. Es fand hierüber eine Volksabstimmung statt. Auch die Verlierer sollten endlich das Ergebnis akzeptieren und ihren Teil dazu beitragen, die Schwächen, die eine solche Planung naturgemäß hier und dort noch hat, zu korrigieren.

Eine Schwäche ist die bisherige Planung des Filderbahnhofs. Hier gibt es eine bessere Möglichkeit, die jedoch teurer ist und von den Grünen in der Landesregierung blockiert wird. Ich finde, dass bei einem solchen Projekt, das ja für 100 Jahre gebaut wird, nicht am falschen Fleck gespart werden darf.

Im Übrigen profitiert gerade Nürtingen wie kaum eine andere Stadt in der Region von S21. Es wird nach Fertigstellung des Filderbahnhofs eine zweite Bahnlinie nach Stuttgart über den Flughafen geben. Damit wird Nürtingen ganztägig im Viertelstundentakt an Stuttgart angeschlossen, davon im Halbstundentakt über den Flughafen. Wenn das kein Vorteil ist.

Leserbriefe

Friedens-Nobelpreis gegen Atombomben

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Der Appell“ vom 7. Oktober. Es kommt selten vor, dass ein Kommentar von Wolfgang Molitor in der Nürtinger Zeitung Zustimmung finden kann, aber diesmal hat er mit Recht den Friedensnobelpreis gelobt, den die „Internationale Kampagne zur Abschaffung von…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe