Leserbriefe

Nürtingen ist und bleibt bunt

04.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Maike Pfuderer, Stuttgart. Zum Leserbrief „Die Versammlungsfreiheit muss für alle gelten“ vom 2. März. Ich verstehe die gekünstelte Aufregung des ehemaligen MdL der sogenannten Republikaner nicht. Die rechts-Nachfolgepartei, die sich Alternative für Deutschland nennt, durfte ihren Parteitag unter selbstgewähltem Ausschluss der Öffentlichkeit abhalten. Damit war für diese Partei die Versammlungsfreiheit gesichert. Zur Sicherung dieser Zusammenkunft waren hunderte Polizisten im Einsatz. Darunter auch Polizisten, denen diese Partei die gleichen Rechte abspricht, weil sie offen homosexuell leben. Menschen zu schützen, die einem Grundrechte absprechen, eine starke Leistung, die allen Respekt verdient.

Das Recht auf Versammlungsfreiheit gilt aber auch für die Menschen die gegen den Parteitag der Rechtspopulisten auf die Straße gingen. Diese Menschen zeigten eben, dass gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtspopulismus keine Alternative für unser demokratisches Land sein kann. Diesen Menschen sollten wir dankbar sein. Sie haben ihr Demonstrationsrecht friedlich genützt und gezeigt, dass Nürtingen bunt ist und bleibt.

Leserbriefe

Die Gutmenschen und die Bundesregierung

Günther Ackermann, Wendlingen. Die Reisewarnung für Gambia wurde vom Auswärtigen Amt am 21. Januar 2017 aufgehoben. Seit der neugewählte Staatspräsident Adamo Barrow Ende Januar 2017 sein Amt übernommen hat, „hat sich die Lage und das tägliche Leben in Gambia normalisiert“, schreibt das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe