Leserbriefe

Mir behagt dies ganz und gar nicht

11.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nora Burchartz, Frickenhausen. Zu den Leserbriefen „Wippers Leserbriefe allmählich unerträglich“ vom 4. Juni und „Herr Rink trifft den Nagel auf den Kopf“ vom 8. Juni. Leserbriefe sollen zu den Artikeln der Zeitung Stellung nehmen, das steht fest. Man fragt sich allerdings, wie man mit Meinungspluralität im Bereich der Leserbriefe fair umgehen soll. Von der Sache her betrachtet ist ja die Leserbrief-Seite ein interessantes Forum, auf dem unterschiedliche Positionen und Meinungen ausgetauscht werden können. Grenzwertig wird es aus meiner Sicht dann, wenn Leserbriefeschreiber andere Leserbriefeschreiber „aufs Korn nehmen“, etwa, weil sie zu viele Leserbriefe schreiben oder dem einen oder anderen die Inhalte oder der Leserbriefeschreiber überhaupt auf den Wecker gehen – ist es dann Sache einer Tageszeitung, solche Leserbriefe zu veröffentlichen, zumal mit dem vollen Namen desjenigen, der dem einen oder anderen mit seinen Kommentaren nicht passt? Mir jedenfalls behagt dies ganz und gar nicht.

Leserbriefe

Verkehrsprobleme werden nicht gelöst

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel „Der Sieger kommt aus der Schweiz“ vom 20. September. Bevor die Umsetzung der Bahnstadt beginnt, muss der Kreuzungsknoten beim Amtsgericht nachweislich gelöst werden. Eine kleine Übersicht zum Plan der Bahnstadt: alle östlichen Häuser direkt an den…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe