Leserbriefe

Merkel und die Spekulanten

02.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günther Ackermann, Wendlingen. In der Offenbarung des Johannes, Kapitel 18, Vers 2, heißt es: „Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große!“ Nun ist es also auch passiert: Die SPD und ihr „goldiger“ Parteichef Martin Schulz („Flüchtlinge sind wertvoller als Gold“) sind erwartungsgemäß umgefallen und so zum Steigbügelhalter einer machtbesessenen und nur auf die Kanzlerschaft fokussierten Frau geworden! Selbst Alexis Tsipras, Präsident eines bankrotten Staates, und Emmanuel Macron, von vielen Gutmenschen mit einem europäischen Heiligenschein versehen, haben nachweislich erfolgreich in die deutsche Politik eingegriffen.

Allerdings sind die wirklichen Strippenzieher Leute wie der Multimilliardär George Soros und Gerald Knaus, einer der persönlichen Berater Merkels zur Flüchtlingsbewegung. Soros hat nur ein Ziel: Durch Multikulti und Millionen von Einwanderern fremder Kulturen und Ideologien Europas Werte zu destabilisieren.

Die Grünen haben diese Ideologie bereits übernommen. Claudia Roth zum Beispiel marschiert gerne bei einer Demo, auf der Deutschland beleidigt wird! Da muss man sich wirklich wundern, wie eine solche Person zur Bundestagsvizepräsidentin und damit zur Vertreterin Deutschlands gewählt wurde. Soros und Knaus gehören zu den Strategen, die hinter der Flüchtlingsbewegung stecken.

Das heißt, Angela Merkel und ihre willfährigen Unterstützer sind nur die Handlanger dieser Spekulanten – was allerdings ihre Schuld keineswegs verringert, weil sie ja wissen, was sie tun! Allerdings in gepanzerten Luxuslimousinen mit einer Horde von Leibwächtern herumzufahren ist bedeutend angenehmer, als Asylbewerber bei sich selbst aufzunehmen und zu integrieren.

Leserbriefe