Leserbriefe

Kuhhandel fand nicht statt

22.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hans Lange, Großbettlingen. Zum Artikel „Betreuungsgeld: Eklat im Parlament“ vom 16. Juni. Bravo für unsere Abgeordneten, die auf die politische Erpressung in Sachen Betreuungsgeld von Herrn Seehofer die richtige Antwort erteilt haben. Wer mit solchen Methoden agiert, schadet unserer Demokratie und seiner Partei. Herr Seehofer sollte daran denken; wenn er es noch nicht gemerkt haben sollte, dass seine eigenen Parteiabgeordneten hier nicht mitmachen, leidet er an Machtbesessenheit. Im Übrigen gibt es auch wieder Wahlen. Schluss mit diesem Kuhhandel, bevor weiterer Schaden entsteht! Frau Merkel hatte es doch schon eingesehen. Ist sie wieder umgefallen, weil sie glaubte, zu ihrer abgepressten Zusage stehen zu müssen? Hat sie den Mut, die Sache ohne Rechthaberei zu beenden? Herr Seehofer sollte an seinen Amtseid denken und nicht an seine eigenen Probleme und nicht den Mund so weit aufreißen!

Leserbriefe

Friedens-Nobelpreis gegen Atombomben

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Der Appell“ vom 7. Oktober. Es kommt selten vor, dass ein Kommentar von Wolfgang Molitor in der Nürtinger Zeitung Zustimmung finden kann, aber diesmal hat er mit Recht den Friedensnobelpreis gelobt, den die „Internationale Kampagne zur Abschaffung von…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe