Leserbriefe

Kritik an der neuen Verkehrsregelung

16.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Bönhöfer, Oberboihingen. Zum Artikel „Mörikestraße in Oberboihingen jetzt gesperrt“ vom 24. Dezember. Bei 90 Prozent aller Fahrten, egal mit welchem Verkehrsmittel man unterwegs ist, versucht jeder den „schnellsten“ Weg einzuschlagen und der führte bisher durch die Mörikestraße.

Im Selbstversuch – von der Oberboihinger Ortsmitte kommend vor der Sperrung der Mörikestraße – benötigte das Auto vor mir über die Schnellschalt-Ampel zum Rechtsabbiegen länger zum Kreisverkehr am Ortsende Richtung Nürtingen als ich mit Tempo 30 und rechts vor links in der Mörikestraße. Der Tenor des Artikels liest sich für mich ungefähr so: „Jetzt haben wir (Planer) mit der neuen Ortsdurchfahrt doch so eine tolle Möglichkeit geschaffen, schnell mit dem Auto in den Ort und wieder heraus zu kommen und trotzdem gibt es immer noch Kfz-Lenker, die so fahren, dass die einzige Ampel nicht benutzt werden muss. Dem müssen wir dann technisch einen Riegel vorschieben.“

Mich erstaunt jedes Mal aufs Neue, warum das Offensichtliche nicht von Anfang an erkannt wurde. Und in mir regt sich deutlicher Unmut über den Aufwand, der im Nachhinein getrieben wird (Treffen von Polizei und LRA, bauliche Maßnahmen wie Halbschranken, Bürgerinformationen et cetera). Mir fallen da als zugegebenermaßen planerischer und verkehrsrechtlicher Laie spontan zwei Dinge ein, die sicher jeder Autofahrer, der in Oberboihingen wohnt, den Verantwortlichen schon vor Beginn des Projekts zur Ampelschaltung aus Richtung Neckarstraße hätte nennen können. Ein statischer grüner Rechtsabbiegepfeil („Blechschild“) wie in Zizishausen, wenn man von der Neckarbrücke auf die Firma Nagel zufährt. Optional ein zusätzlicher grüner Rechtsabbiegepfeil als Lichtzeichen ausgeführt, der dann aktiv wird, wenn die Ampel für die Autofahrer aus Richtung Nürtingen, die links in die Neckarstraße abbiegen wollen ebenfalls grün zeigt (falls die Straßenverkehrsordnung beide Zeichen parallel gestattet). Aber vielleicht gibt es auch gute Gründe, warum diese beiden Optimierungsanregungen nicht von Anfang an so berücksichtigt und eingebaut wurden.

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin weder ein Gegner noch ein Befürworter der neuen Ortsdurchfahrt oder der Sperrung der Mörikestraße, sondern „nur“ ein Pragmatiker im Sinne unseres Verkehrsministers, der sich meines Wissens im Interview mit dieser Zeitung auch fragte, wieso er als einziger Verkehrsteilnehmer auf weiter Flur (nachts) vor einer roten Ampel warten muss und dafür technische Lösungen favorisierte. Der Gemeindeverwaltung Oberboihingen und dem Landratsamt möchte ich eine Kopie dieses Leserbriefes mailen, vielleicht können wir ja an ähnlicher Stelle eine Stellungnahme dazu erwarten.

Leserbriefe

Die Gutmenschen und die Bundesregierung

Günther Ackermann, Wendlingen. Die Reisewarnung für Gambia wurde vom Auswärtigen Amt am 21. Januar 2017 aufgehoben. Seit der neugewählte Staatspräsident Adamo Barrow Ende Januar 2017 sein Amt übernommen hat, „hat sich die Lage und das tägliche Leben in Gambia normalisiert“, schreibt das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe