Leserbriefe

Kreisverkehre statt Ampelkreuzungen

02.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Horst Hasenberg, NT-Zizishausen. Zum Leserbrief „Kreisverkehre in Nürtingen“ vom 27. Juli. Herr Kraft hat mir aus der Seele gesprochen, mit seinem Leserbrief zum Kreisverkehr. Auch ich bin ein Freund der Kreisverkehre, nachdem ich die Vorteile dieser Regelung gegenüber Ampelkreuzungen bei meinen Auslandsbesuchen in Italien und Frankreich kennenlernen konnte. Jede Ampelkreuzung macht aus dem rollenden Verkehr einen stehenden. Auch gibt es bei Ampelkreuzungen immer wieder schwere Unfälle, weil wieder einmal ein Frührotfahrer noch über die Kreuzung fahren wollte.

Bei uns werden Kreisel in Nebenstraßen oder im Industrieviertel angelegt, ganz selten bei Bundesstraßen. Bei den wenigen Kreiseln kann der Verkehrsteilnehmer auch nicht lernen, wie er sich im Kreis verhalten soll. Im Rahmen der Sparmaßnahmen sollte man beachten, dass jeder Kreis billiger in der Anlage und Unterhaltung ist.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe