Leserbriefe

Kein Tier-Leben für guten Zweck opfern

13.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arabella Unger, Frickenhausen. Zum Artikel „Weißwurst für guten Zweck“ vom 11. Januar. Es ist erschreckend, von welcher Kurzsichtigkeit dieser Artikel zeugt. Will man den Kindern, und nicht nur den heutigen, wirklich helfen, dann sollte man durch sein eigenes Verhalten dazu beitragen, dass nicht schon durch eigenen rücksichtslosen Verbrauch von Ressourcen (im Klartext: Vernichtung von Tier-Leben) die Zukunft der Welternährung und somit die Zukunft aller jetzigen und künftigen Kinder gefährdet wird. Vielleicht sollte man sich einmal darüber informieren, wie viele Ressourcen für die Fleischerzeugung verbraucht werden.

Leserbriefe

Soziales Gefüge wird auseinandergerissen

Barbara Meyer, Wolfschlugen. Zum Artikel „Erstunterbringung wird aufgelöst“ vom 29. März. Es ist wieder echt zum K . . ., was der Kreis mit den Flüchtlingen macht. Die Gemeinde würde die Geflüchteten am Ort behalten, der Kreis sagt: Nein, wir verfrachten die einfach mal wieder woanders hin. Es…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe