Leserbriefe

Ist es die Kurve oder der Fahrer am Steuer?

04.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Harald Rutsche, Oberboihingen. Zum Leserbrief „Das ist eine gefährliche Kurve“ vom 25. März. Einige der von Herrn Lutz vorgebrachten Punkte über das Problem der schlecht geplanten Kurve der B 313 Wendlingen–Nürtingen irritieren meinen, wie ich glaube noch recht gesunden Menschenverstand. Noch immer gehe ich davon aus, dass, wenn sich ein Mensch in ein Fahrzeug setzt und dieses in Bewegung setzt, er in aller Regel nach v o r n e sieht und erkennt: aha, da kommt eine Kurve (deren Fortgang und Länge ich unter Umständen nicht einsehen kann). Also nehme ich mal besser meinen Fuß etwas vom Gas. Und wo ist dann das Problem?

Den „Trick“ von etwas weniger Gas habe ich während meiner Millionen von geschäftlich gefahrenen Kilometern unfallfrei angewandt. Der Schreiber des Artikels stellt auch fest, dass die Kurve auf der Gegenfahrbahn den gleichen Fehler aufweist. Na so was. Auch ist die Rede von Fahrzeugen, die kritische Geschwindigkeiten erreichen. Möglicherweise liegt dies gar nicht an den Fahrzeugen, sondern an dem Menschen, die da drin sitzen. Wäre noch zu klären, wer an dem Unfall die Schuld trägt. Die Kurve, die Planer, der Lamborghini oder doch nicht etwa der Fahrer?

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe