Leserbriefe

Initiative für gute Arbeit

06.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Hartmann, Nürtingen. Zum Artikel „Aktiv gegen den Fachkräftemangel“ vom 30. August. Die Initiative der Unternehmensberatung Goerzen und Bühler, über die berichtet wurde, hat zwölf Kriterien entwickelt, wie Wertschätzung der Beschäftigten entstehen kann. Als Gewerkschafter kann ich nur sagen toll, wenn so was angestrebt, umgesetzt und eingehalten wird.

Ein Kriterium habe ich vermisst, sollte es nicht selbstverständlich sein, dass sich die Beschäftigten eine eigene Vertretung (Betriebs- oder Personalrat) wählen dürfen? Bereits in der Grundschule ist es selbstverständlich, dass sich die Schülerinnen und Schüler eine Vertretung wählen und Demokratie üben. Leider ist es aber eine Tatsache, dass oft die Wahl einer Arbeitnehmervertretung nicht geschätzt, sondern bekämpft wird. Und dass die Tarifbindung, tarifliche Mindeststandards einhalten, nicht zu-, sondern abnimmt.

Initiativen wie die erwähnte von Goerzen und Bühler haben also noch viel zu tun, um die Wertschätzung der abhängig Beschäftigten zu steigern.

Leserbriefe

Was sagt die Bibel zur pflanzlichen Ernährung

Arabella Unger, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Vernünftig ernähren mit hochwertigem Fleisch“ vom 1. Dezember. Es wird behauptet, dass aus der Bibel hervorgehe, dass man immer schon Fleisch gegessen habe. Anders steht es jedoch im ersten Schöpfungsbericht (1. Mose 1, 30–31), nämlich dass Gott…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe