Leserbriefe

Heimische Äpfel statt Erdbeeren aus China

13.10.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Margret Löhr, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Tiefkühlerdbeeren führen zu Brechdurchfall – Caterer bedauert“ vom 6. Oktober. Es ist eine Herausforderung, ordentliche Mittagsmahlzeiten für die Schulkinder bereitzustellen – und das in diesen großen Mengen. Dieses vorgekochte Essen dann noch warmzuhalten über eine längere Zeit, ist riskant und schwierig.

Eine regionale, schulnahe Versorgung unserer Schüler ist nicht nur wichtig und richtig. Gerade die vielen Mensamodelle im Umkreis, die entweder ganz ehrenamtlich oder ehrenamtlich mit Unterstützung angestellter Fachkräfte täglich frisch kochen für ihre Schüler nach einem saisonal abgestimmten Speiseplan aus regionalen Produkten, beweisen, dass dies möglich ist. Selbstverständlich ist ihnen bewusst, dass sie handeln wie gewerbliche Betriebe und die Verantwortlichen auf die Einhaltung und Umsetzung aller gesetzlichen Vorgaben achten müssen. Grießbrei mit Erdbeeren? Nein danke! Die Neckartenzlinger und Nürtinger Antwort: Grießbrei mit Apfelmus oder Zwetschgenkompott. Schokopudding mit Williams-Birne. Frischer Obstsalat aus Früchten der Saison. Guten Appetit!

Leserbriefe

Was sagt die Bibel zur pflanzlichen Ernährung

Arabella Unger, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Vernünftig ernähren mit hochwertigem Fleisch“ vom 1. Dezember. Es wird behauptet, dass aus der Bibel hervorgehe, dass man immer schon Fleisch gegessen habe. Anders steht es jedoch im ersten Schöpfungsbericht (1. Mose 1, 30–31), nämlich dass Gott…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe