Leserbriefe

Grün-Schwarz-Rot wäre noch zu ertragen

18.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Sollte sich die Landtagsfraktion der SPD dazu hinreißen lassen, einer schwarz/gelben Regierungskoalition beizutreten und damit das Wahlergebnis zu konterkarieren, werde ich nach fast einem halben Jahrhundert Parteizugehörigkeit austreten. Die SPD wäre dann nämlich auf dem Niveau der reinen Machterhaltung angelangt, wie das von den konservativen Parteien hinlänglich bekannt ist. Und damit wäre das nicht mehr meine Partei.

Eine grün-schwarz-rote Koalition unter dem Wahlsieger Kretschmann wäre noch zu ertragen. Wenn auch schwer. Nicht nur im Alltag, auch in der Politik muss man immer wieder Kröten schlucken, um zu tragbaren Kompromissen zu gelangen. Aber der Kompromiss muss auch einer sein und keine Unterwerfungserklärung.

Leserbriefe

Die Stomleitung in den Boden verlegen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Artikel „Wohnungsbau im Gewann Wasserfall“ vom 13. Juli. „Zur Hochspannungsleitung halten wir dabei gebührend Abstand“, meint Stadtplanerin Schreiber bei der Vorstellung der Wohnbaupläne am Schelmenwasen. Diese Maßeinheit bedarf einer Präzisierung: Was ist…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe