Leserbriefe

Gibt es im Hintergrund Strohmänner?

17.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helga Lorch, Köngen. Zum Leserbrief „Schein, Sein, Medien und Politiker“ vom 30. Juni. Wie viel tödliche Zivilcourage ist notwendig, um in unserem Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland in Ruhe und Ordnung leben zu können? Wer sind die Damen und Herren mit irrsinnigen Körpergesten am Ende ihrer allabendlichen Nachrichtensendungen zwischen 17 und 23 Uhr in ARD und ZDF? Dem Normalbürger/Fernsehzuschauer ist dies nicht zuzumuten. Solche Gebärden hat vor Jahren mal ein Günther Oettinger (CDU) in den Medien vorexerziert und dieses Affentheater wurde zumindest von seinen Anhängern angenommen und unters Volk gebracht.

Aber: Die Böswilligkeit ist nicht so gefährlich wie der fanatische Gefolgsmann einer fanatischen Idee! Das „Hochamt“ der Deutschen Presse-Agentur kommt auf diese Art und Weise nicht an den Bürger rüber. Es stellt sich für den Zuseher und Zuhörer die Frage, wieso machen die das? Agieren da irgendwelche Strohmänner im Hintergrund, die ihre tagtäglichen Erlebnisse über die Fernsehanstalten unters Volk bringen wollen? Sicher die Fernsehanstalten selber nicht und ich unterstelle den jeweiligen Nachrichtensprecher/innen auch keine Bestechlichkeit.

Aber auch Internet-Nutzer sollten von solch krummen Touren die Finger lassen. Ich verweise auf einen Leserbrief vom 25. September 2009 „Internet – größter Tatort der Welt“. Technisch sind wir in unserer deutschen Marktlücke noch nicht so weit entwickelt, dass wir Fangschaltungen an unseren Fernsehgeräten installieren können.

Leserbriefe

Hochwasserschutz in Neckartailfingen

Sebastian Kurz, Neckartailfingen. Zum Artikel „Mit höheren Einnahmen Schulden getilgt“ vom 4. Oktober. Dem Artikel habe ich entnommen, dass der Gemeinderat zum wiederholten Mal den mangelnden Hochwasserschutz in der Gemeinde Neckartailfingen kritisiert und die Verwaltung zum Handeln aufgefordert…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe