Leserbriefe

Gerät die Schulstadt ins Hintertreffen?

24.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Hartmann, Nürtingen. Zum Artikel „Werbend für die Gemeinschaftsschule“ vom 20. Juni. Kultusminister Andreas Stoch hat vor ein paar Tagen sehr sachlich in der Stadthalle dargelegt, wieso und warum sich die Schullandschaft weiterentwickeln muss. Ich frage mich, wie lange Nürtingen das Prädikat „Schulstadt“ noch für sich in Anspruch nehmen kann.

Die Situation in Nürtingen: Hauptschulen/Werkrealschulen werden geschlossen. Gymnasien und Realschulen schauen nur auf die eigene Entwicklung. Immer mehr Schülerinnen und Schüler aus Nürtingen wechseln zu kleineren Nachbargemeinden, weil in NT das Angebot für sie fehlt.

Die Nürtinger Schul-Bürgermeisterin Claudia Grau hat keine Perspektive und zeigt keine Führung. Den nicht guten Zustand zu beschreiben, wie sie es tut, ist sicher keine Lösung.

Ich frage mich, wann erkennt eine Mehrheit im Gemeinderat, dass dies kein guter Kurs für die „Schulstadt“ Nürtingen ist?

Leserbriefe

Die Stomleitung in den Boden verlegen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Artikel „Wohnungsbau im Gewann Wasserfall“ vom 13. Juli. „Zur Hochspannungsleitung halten wir dabei gebührend Abstand“, meint Stadtplanerin Schreiber bei der Vorstellung der Wohnbaupläne am Schelmenwasen. Diese Maßeinheit bedarf einer Präzisierung: Was ist…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe