Leserbriefe

Geliebtes Klapprad

05.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gisbert Zahn, Nürtingen. Zum Artikel „Es klappt nicht“ vom 28. Juni. Als ehemaliger Klappradbesitzer möchte ich noch zwei Anmerkungen zu diesem nostalgisch feinsinnigen Artikel machen.

Völlig richtig war die Bemerkung, dass niemand, absolut niemand die Rahmen jemals geklappt hat (die Schrauben waren im Allgemeinen verrostet und nicht gangbar) und dass es eine Sollbruchstelle war. Daher war mein Klapprad an dieser Stelle auch verschweißt, was ihm zwar auch noch den vermeintlich einzigen Vorteil nahm, aber dafür ungemein Stabilität gab.

Gut, leider war nach dem Verschweißen ein leichter Knick im Rahmen, was den Fahrkomfort aber nur unwesentlich belastete. Viel gewichtiger war aber der Vorteil, dass man ein Klapprad bedenkenlos vor einer Kneipe oder am Bahnhof stehen lassen konnte, es wurde ganz sicher nicht geklaut. Am besten ohne Schloss, denn der Wert des Schlosses hätte den des Rades bei Weitem übertroffen und wäre somit eher kontraproduktiv gewesen.

Ich habe es geliebt, mein Klapprad!

Leserbriefe

Schon vergessen? Das ist keine Alternative

Andreas Melcher, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Postfaktisch und die Arbeit der Presse“ vom 14. Januar. Niemand muss sich wundern, dass der Begriff „postfaktisch“ mit „Lügenzeit“ gleichgesetzt wird. Genauso ist das nämlich von der Gesellschaft für Deutsche Sprache gemeint. Wer damit ein Problem…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe