Leserbriefe

Für den Erhalt der Johanneskirche

29.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ursel Reimer, Wendlingen. Zum Artikel „Johanneskirche und der Bürgerentscheid“ vom 22. Oktober. Das Ziel der Abrissbefürworter und der Abrissgegner ist das gleiche. Beide wollen ein belebtes Gemeindezentrum und passende Räumlichkeiten sowie Platz für Behinderte.

Die Abrissgegner wünschen zusätzlich den Erhalt der Johanneskirche. Dieses Ziel ist sehr gut möglich. Ausgearbeitete Architektenvorschläge liegen vor. Viele Beispiele anderer Kirchen, die besichtigt wurden, zeigen gute Lösungsmöglichkeiten.

Die von uns in der Öffentlichkeit vorgestellte Machbarkeitsstudie besagt, dass diese Lösung sogar preiswerter ist als die Pläne des Abrisses. Man bedenke, dass neben dem wertvollen Gebäude die Inneneinrichtung – Altar, Taufstein, Orgel, Glasmosaikfenster – unwiederbringlich verloren gehen. Der Erhalt der Kirche ist uns sehr wichtig, damit wieder ein Miteinander in der Gemeinde wachsen kann.

Leserbriefe

Die Stomleitung in den Boden verlegen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Artikel „Wohnungsbau im Gewann Wasserfall“ vom 13. Juli. „Zur Hochspannungsleitung halten wir dabei gebührend Abstand“, meint Stadtplanerin Schreiber bei der Vorstellung der Wohnbaupläne am Schelmenwasen. Diese Maßeinheit bedarf einer Präzisierung: Was ist…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe