Leserbriefe

Es ist höchste Zeit, die Versuche zu beenden

30.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ute Heidrich, Schlaitdorf. Zum Artikel „Wir betreiben Grundlagenforschung“ vom 24. April. Was bitteschön sollen diese Tierversuche denn bringen? Affen werden stundenlang fixiert und müssen bestimmte Knöpfe drücken. Nach einem entsprechenden Training steigen sie freiwillig in den Primatenstuhl? Das ist der reinste Hohn. Sie steigen in den Stuhl, weil sie nur da etwas zu trinken bekommen und auch nur, wenn sie die Aufgaben richtig gelöst haben.

Natürlich muss das Tübinger Max-Planck-Institut die Notwendigkeit dieser Versuche darlegen, sonst hätten sie eventuell gar keine Existenzberechtigung und es gäbe keine Fördergelder. In den USA werden zum Beispiel Affenbabys direkt nach der Geburt von ihren Müttern getrennt und psychischen Tests unterworfen. Da wäre ja auch von selbst niemand draufgekommen, dass Babys psychische Schäden nehmen, wenn sie ohne ihre Mutter aufwachsen müssen. Warum tun Menschen wie Herr Fischer dies also? Ganz einfach: weil sie es können. Es wird höchste Zeit, das zu beenden.

Leserbriefe

Die Stomleitung in den Boden verlegen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Artikel „Wohnungsbau im Gewann Wasserfall“ vom 13. Juli. „Zur Hochspannungsleitung halten wir dabei gebührend Abstand“, meint Stadtplanerin Schreiber bei der Vorstellung der Wohnbaupläne am Schelmenwasen. Diese Maßeinheit bedarf einer Präzisierung: Was ist…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe