Leserbriefe

Es ist eine Schande und ein sittlicher Verfall

16.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stephan Burghardt, Frickenhausen. Zum Artikel „Volkswagen zahlt hohe Geldbuße in Deutschland“ vom 14. Juni. Da staunt man als Bürger – und als Betroffener – zweifach. Eine Milliarde Euro als Bußgeld und Gewinnabschöpfung. Wo kommt das viele Geld her, das man hier weggeben kann, ohne dass der ganze Betrieb pleite macht? Was müssen diese Konzerne hinten drüben haben – und woher kommt es? Unglaublich!

Bezahlen sie in den unteren Lohngruppen zu wenig? Sind die Autos überteuert verkauft beziehungsweise werden sie zukünftig noch teurer, weil dieses Geld ja wieder hereinkommen muss?

Das zweite Erstaunen ist noch größer, nämlich: Das Geld bekommt das Land Niedersachsen, haben die Richter entschieden. Warum? Das Land Niedersachsen sitzt mit im Aufsichtsrat und ist Mitbesitzer von VW. Sie dürfen für die unklaren Innenstrukturen dieses Betriebes nicht auch noch finanziell belohnt werden. Und: Es war ein eindeutiger Gesetzesverstoß, der geahndet werden muss, keine Frage. Aber das Land Niedersachsen hat keinen Schaden von der Sache davongetragen, sondern die Umwelt und die Bürger, die jetzt auf solch einem Betrugsauto sitzen.

Warum haben die Richter nicht entschieden, dass die Gewinnabschöpfungssumme für die Euro-6-Umrüstung der Autos der Bürger eingesetzt werden muss, die davon betroffen sind? Scheinbar geht dies ja, wie in der Nürtinger Zeitung immer mal wieder zu lesen ist. Damit wäre der geschädigten Umwelt gedient und den Bürgern, deren Pkw sozusagen unverkäuflich geworden beziehungsweise preislich stark verfallen ist. Im Namen des Volkes – das wäre es wirklich gewesen.

Was für eine Erkenntnis zwingt sich mir auf im Blick auf diese ganzen scheinheiligen Tricksereien aller Autofirmen in Deutschland? Erstens: Der Lack ist ab, trotz aller gegenteiliger Firmenethosbeteuerungen. Zweitens: Die Loyalität und die Gesetzestreue im Blick auf unseren wertvollen Rechtsstaat Deutschland erodiert nicht nur am unteren Rand der Gesellschaft leider immer mehr, sondern auch am oberen. Was für eine Schande und sittlicher Verfall!

Leserbriefe