Leserbriefe

Energiewende und die Bundeskanzlerin

16.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Schweickhardt, Beuren. Zum Artikel „Debatte um EnBW-Deal erhält neue Nahrung“ vom 13. Januar. Die Energiewende sei das wichtigste Vorhaben der neuen Regierung. Dies ist eben ein Paradebeispiel dass, wenn politisch in das Wirtschaftsgeschehen eingegriffen wird, es fast immer schiefgeht. Die Eingriffe in den Strommarkt machen nichts Gutes, nur eine 20-jährige Abnahmegarantie für EEG-Anbieter. Wo gibts es solche Garantie noch? Nirgends!

Der deutsche Michel soll es bezahlen. Es gibt gar nichts, was für das Allgemeinwohl gut ist an der Energiewende. Im Gegenteil: keine Versorgungssicherheit, nur höhere Kosten. Die Energiewende ist gescheitert, EEG ist für den Verbraucher wegen Zwangsgeld unzumutbar. Vielleicht klagen mal Verbraucherverbände gegen EEG. RWE hat gerade einen Rechtsstreit wegen der Zwangsabschaltung von Kernkraftwerken gewonnen. Gut so!

Leserbriefe

Expertenwissen oder Menschenverstand?

Rudolf Pfaff, Wendlingen. Zum Artikel „Eidechsenexperte hält Umsiedlung für schwierig“ vom 11. August. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – die umgesiedelten Eidechsen sind nach einem Jahr verschwunden. Diese undankbaren Wesen verschmähen offenbar die vom BUND für sie eigens…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe