Leserbriefe

Die Rote Karte für Erdogan

21.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Weber, Aichtal-Neuenhaus. Zum Artikel „Türkei plant Wahllokal in Stuttgart“ vom 9. März. Der Versuch, einen demokratischen Nachbarstaat zu erpressen, um innerhalb seiner Grenzen für eine Diktatur zu werben, bei Meinungsunterdrückung und Rechtsbeugung im eigenen Land, ist in mehrfacher Hinsicht ein Affront. Der kann nur die Antwort haben: nicht mit meinem Einverständnis! Eine deutsche Regierung, die der Ansicht ist, dass ein Rechtsstaat das zulassen muss, kann mich nicht repräsentieren. Für Unterdrückung darf es keine Unterstützung geben.

Leserbriefe

Plädoyer für Kompromiss

Andreas Mayer-Brennenstuhl, Nürtingen. Am 25. Juni haben wir die Chance, in einem Bürgerentscheid darüber zu befinden, ob zeitnah Anschlussunterkünfte für geflüchtete Menschen in Nürtingen gebaut werden. Eine Bürgerinitiative will den Beschluss außer Kraft setzen und den Bau…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe