Leserbriefe

Die Linke bringt keinen Kandidaten

10.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus Zenger, Nürtingen. Zum Artikel „OB-Wahl: eine Absage nach der anderen“ vom 2. September. In letzter Zeit wurde seitens der Nürtinger Zeitung reichlich über einen Gegenkandidaten zu OB Heirich spekuliert. Selbst die Linke wolle einen Kandidaten ins Rennen schicken. Dem ist nicht so. Weder der Kreisverband noch der Ortsverband der Linken hatten je die Absicht, an der OB-Wahl in Nürtingen mit einem Kandidaten anzutreten. Sollte sich ein Mitglied der Partei bewerben, so ist dies dessen private Entscheidung. Ein solcher Kandidat wird nicht die Unterstützung des Kreis- und Ortsverbands haben. Die Linke wünscht sich einen OB-Kandidaten, der den Willen der Bürger respektiert.

Die Diskussionen um die Themen „Wörth-Areal“ und „Großer Forst“ haben gezeigt, dass die Verwaltung und die Mehrheit des Gemeinderats kein Interesse an einer Bürgerbeteiligung haben. Selbst die Ergebnisse des Runden Tisches zum Wörth-Areal wurden missachtet. Ein Bürgerentscheid zum Großen Forst wurde abgelehnt.

Die Linke wünscht sich einen OB und einen Gemeinderat, die den Weg für Bürgerentscheide freimachen. Wer mehr Bürgerbeteiligung möchte, könnte es mit einer Änderung der Hauptsatzung bewerkstelligen.

Leserbriefe