Leserbriefe

Die Freude ist sehr einseitig

18.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kuno Giesel, Nürtingen. Zum Artikel „Mercedes und Porsche brechen Rekorde“ und zum Kommentar „Bescherung“ vom 6. Dezember. Wie weit die Region wirklich von den Rekordzahlen profitiert, wird sich noch zeigen. Denn die Einkäufer werden sich nicht entspannt zurücklehnen, sondern weiter intensiv ihren Job machen und weiter Kosten einsparen. Die Zulieferer, die mit an dem Erfolg beteiligt waren, aber im Gegensatz zu den Mitarbeitern keinen Bonus bekommen, werden weiterhin befürchten müssen, dass, wenn sie mit der Lieferung nicht hinterherkommen, bereits die Konkurrenz nur darauf wartet, sie verdrängen zu können.

Besonders die kleineren Firmen, die eh schon kaum hinterherkommen, sich nicht trauen, mehr Personal einzustellen, weil man keine Abnahmegarantie auf längere Zeit bekommt. Preisanpassungen aufgrund gestiegener Kosten sind oft schwer zu bekommen, es werden im Gegenteil eher Preisnachlässe und Rabatte erwartet. Während sich die Großaktionäre über die Rekordzahlen freuen, dürfte die Freude bei den Lieferanten (inklusive Zeitarbeitern) eher verhalten sein.

Leserbriefe

Warum lehnt Israel die Vereinbarung ab?

Dieter Hiemer, Neckartailfingen. Am 10. Dezember soll der Globale Pakt für sichere, ordnungs- und planmäßige Migration von der UNO beschlossen werden. Fast hätte man von diesem Vorhaben gar nichts mitbekommen, hätten nicht die USA verkündet, dass sie diesem Papier niemals zustimmen würden. Durch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe