Leserbriefe

Die Fischtreppe und der Biergarten

05.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dieter Braunmüller, Nürtingen. Zum Kommentar „Hemdsärmelig“ vom 2. April. Anneliese Lieb liegt mit ihrem Kommentar zum geplanten Biergarten am Neckar völlig richtig. Das Hoppla-hopp-Verfahren wird das Baurechtsamt und das Ordnungsamt in den nächsten Tagen gehörig in die Bredouille bringen. „Ärmel hoch und durch“ wird die Devise von oben heißen! Besteht die Gefahr, dass die Nürtinger Bevölkerung am Sonntag um 13 Uhr das einzuweihende Idyll der Fischtreppe und der linken Neckarpromenade als unfertig betrachtet, weil ein Biergarten fehlt? Besteht die Gefahr des Verdurstens und des Verhungerns, obgleich sich in direkter Nachbarschaft bereits zwei Biergärten befinden?

Bei dem Hopplahopp-Biergarten geht es nicht um das Ob, sondern um das Wie. Zwei Nummern kleiner hätte es auch getan. Das schmale Neckarufer darf nicht mit Hütten, Tischen und Pergola zugebaut und verstellt werden. Kommerz und Idylle stehen im Widerspruch. Bei den einen geht der Erlebniswert des Neckarufers durch die Seele, bei den andern durch den Schlund!

Leserbriefe

Überhört Herr Grabitz kritische Stimmen?

Kai Hansen, Nürtingen. Zum Artikel „EU droht Milliardenklage wegen Pflanzenschutzmittels“ vom 11. November. Der Journalist Markus Grabitz gewährt dem weltgrößten Glyphosat-Hersteller Monsanto auf Seite eins der Wochenendausgabe der Nürtinger Zeitung eine prominente Bühne und betreibt zudem deren…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe