Leserbriefe

Die „Ferkel“ sind Kunden der Bahn

08.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Manuel Betz, Erkenbrechtsweiler. Zum Artikel „Öfter Kehrwoche im Nürtinger Bahnhof“ vom 1. März. Es ist schön, zu hören, dass der Reinigungsumfang im und am Bahnhof Nürtingen vergrößert werden soll. Bei alledem sollte aber auch nicht vergessen werden, dass die Abfälle selten von der Bahn selber, sondern in der Regel von den Kunden erzeugt werden. Wer einmal erlebt hat, welchen handgreiflichen Kommentar man beim Hinweis auf den Nichtraucher-Bahnhof (weggeworfene Kippen) erntet, der gibt auch zusätzlicher Reinigung wenig Hoffnung.

Die „Ferkel“ sind ein nicht gerade kleiner Teil der Kunden. Gleiches gilt für die Dokumentation der „Männlichkeit“ durch Umher-Rotzen, Papiertaschentücher kann man auch einfach fallen lassen – soll doch sich kümmern wer will et cetera. Wen wundert da das desolate Aussehen unseres Bahnhofes. Leider ist es außerdem so, dass sich vom Personal im Bahnhof keiner zuständig fühlt. Also, wer sich ekelt, steigt besser um auf andere Verkehrsmittel.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe