Leserbriefe

Die Bisswunden der Wölfe

23.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Tagesthema „Grüner Filz“ vom 20. September. Homo homini lupus – dieses Sprachbild des Römers Plautus heißt vollständig und frei übersetzt: Kein Mensch ist der Mensch einem anderen, den er nicht kennt, sondern ein Wolf. Und Eugen Drewermann hat in seinem dreibändigen Werk über die ersten Kapitel des ersten Mosesbuches („Strukturen des Bösen“) darauf hingewiesen, dass die Geschichte von Kain und Abel nicht von ungefähr am Anfang der biblischen Menschheitsgeschichte steht. Seht her, will sie sagen, so ist der Mensch: Aus Missgunst erschlägt er seinen Bruder.

So schlimm muss es nicht gleich kommen, aber kennen tut das jeder, im Beruf, in der Familie, im Verein, in der Nachbarschaft. Insbesondere im Geschäft der politischen Parteien, und zwar in jeder, kriegt man solche Bisswunden der Wölfe. Dass nun ausgerechnet Werner Wölfle, der bekannte Stuttgarter Politiker der Grünen, durch ein Missgeschick private Anfeindungen an die große Glocke gehängt hat, erzeugt natürlich Schadenfreude. Dass aber die Stuttgarter Nachrichten es nicht bei Schadenfreude belassen, sondern daraus eine Politnummer aufblasen, ist Schmuddeljournalismus ohne Substanz. Minutiös wird eine SMS zerlegt, wird einer Partei die Hose runtergezogen, nur weil der Werner Wölfle aus Versehen seinen Hosenladen offen gelassen hat. Warum geht man da nicht mit einer Glosse drüber? Warum wird daraus ein seitenlanger politischer Kommentar, dem jeder Tiefgang fehlt, weil das Thema außer schmutziger Wäsche nichts enthält?

Wölfle hat sich am Dienstag im SWR1 entschuldigt und um Nachsicht gebeten. Man kann ihm unterstellen, es bleibe ihm ja gar nichts anderes übrig. Aber was ist denn eigentlich passiert? Man weiß nun, dass auch in der Firma Kretschmann mit demselben Wasser gekocht wird wie in anderen. Ich bin gespannt, wie Herr Molitor nun damit umgehen wird.

Leserbriefe

Hochwasserschutz in Neckartailfingen

Sebastian Kurz, Neckartailfingen. Zum Artikel „Mit höheren Einnahmen Schulden getilgt“ vom 4. Oktober. Dem Artikel habe ich entnommen, dass der Gemeinderat zum wiederholten Mal den mangelnden Hochwasserschutz in der Gemeinde Neckartailfingen kritisiert und die Verwaltung zum Handeln aufgefordert…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe