Leserbriefe

Die Bahn und das liebe Geld

13.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Otto Fischer, Altenriet. Zum Artikel „Strobl liest Bahn und Regierung die Leviten“ vom 2. März. In einem Punkt irrt Herr Strobl. Der Bund ist der größte Anteilseigener der Bahn und somit Projektpartner. Daher sollte er so lange auf die Dividenden verzichten, bis die Mehrkosten bezahlt sind. Im Gegenzug übernehmen Stadt und Land die Kosten für die von ihnen bestellten Extras. Wichtig ist, dass die Partner baldmöglichst zu einer Einigung kommen, wie es weitergeht.

Mir selbst bringt S 21 gar nichts, da ich hauptsächlich sonn- und feiertags nur stark eingeschränkte Busverbindungen zur Bahn habe.

Leserbriefe

Expertenwissen oder Menschenverstand?

Rudolf Pfaff, Wendlingen. Zum Artikel „Eidechsenexperte hält Umsiedlung für schwierig“ vom 11. August. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – die umgesiedelten Eidechsen sind nach einem Jahr verschwunden. Diese undankbaren Wesen verschmähen offenbar die vom BUND für sie eigens…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe