Leserbriefe

Desinteresse an der Stadtentwicklung?

17.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rolf Weber, Neckarhausen. Zum Artikel „Hotel mit Biergarten am Neckar“ vom 18. Mai und zum Leserbrief „ Hotel und Biergarten – aber kein Betonbunker“ vom 20. Mai. Nach Mehrheitsbeschlüssen vom 19. Juli 2016 und 16. Mai 2017 durch Ausschuss und Gemeinderat nehmen die weiteren Planungen Gestalt an. Bedauerlicherweise hat sich der Gemeinderat am 16. Mai 2017 mehrheitlich gegen eine „Bürgerbeteiligung ausgesprochen; die dem Bebauungsplanbeschluss vorausgeht.

Den Bürgern werden die Planungen unter anderem mit einem in Aussicht gestellten „Biergarten“ schmackhaft gemacht. Als ob die im Leserbrief von Herrn Schmidt zu Recht aufgeführten Nürtinger Bausünden (unter anderem NC, beide Banken) durch angegliederte Biergärten und ähnliches kaschiert werden könnten.

Die beste Nürtinger (Neckar-) Aussichtslage wird profanen geschäftlichen Interessen geopfert, anstatt der breiten Öffentlichkeit zu erhalten und durch kreative Maßnahmen weiter aufzuwerten. Die vorgesehenen Bebauungen bei den Friedhöfen in Nürtingen und Reudern sowie den „Großen Forst“ haben Bürgerbegehren ausgelöst.

Mir sind die vom Gemeinderat gefassten Beschlüsse, aber insbesondere das Desinteresse der Nürtinger an einer bürgernahen Stadtentwicklung, unbegreiflich.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe