Leserbriefe

Der Widerstand ist gerechtfertigt

16.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Irmgard Bürck, Wolfschlugen. Zum Artikel „Bauarbeiten bei Stuttgart 21 gehen am Dienstag weiter“ vom 11. Juni. Ja, ist denn die Bahn noch zu retten? Der Tunnel zum Flughafen, ein Herzstück des Projektes, ist noch nicht planfestgestellt. Für Tunnelbauten gehen kaum Angebote von Bauunternehmen ein, weil der Untergrund nicht kalkulierbar ist. Aber es wird weitergebaut. Einen privaten Bauherrn würde man für verrückt erklären, wenn er unter solchen Konditionen bauen würde. Wenigstens wäre dann nur sein eigenes Geld kaputt.

Die Bahn beruft sich auf ihr Recht und baut trotzig weiter. Wenn der Stresstest, der die Rentabilität des Projektes feststellen soll, negativ ausfallen würde und die Tunnels nicht genehmigt beziehungsweise gebaut würden, wäre der finanzielle Schaden weit größer als bei einer Verzögerung von einem weiteren Monat bis zum Ergebnis des Stresstests. Der Verdacht drängt sich auf, dass die Bahn das Ergebnis schon kennt (sie hat den Test selbst gemacht) und (wie schon ein paar Mal in der Planung) Ausnahmegenehmigungen zugesagt sind. Der Widerstand ist bis zur Klärung dieser Fragen gerechtfertigt.

Leserbriefe

Verkehrsprobleme werden nicht gelöst

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel „Der Sieger kommt aus der Schweiz“ vom 20. September. Bevor die Umsetzung der Bahnstadt beginnt, muss der Kreuzungsknoten beim Amtsgericht nachweislich gelöst werden. Eine kleine Übersicht zum Plan der Bahnstadt: alle östlichen Häuser direkt an den…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe