Leserbriefe

Bürgermeisterwahl in Wendlingen

25.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dietmar Brodbeck, Wendlingen. In wenigen Tagen wird der Wendlinger Bürgermeister für die nächsten acht Jahre gewählt. In Zeiten enger werdender Ausgabenspielräume kommt es darauf an, einen klugen Haushalter und Gestalter als Bürgermeister zu bekommen, der den nötigen Sachverstand und die erforderliche umfangreiche Verwaltungserfahrung mitbringt. Wichtige Aufgabe wird sein, die Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich in die Lokalpolitik einzubinden.

Herr Ziegler ist dieser Aufgabe nicht immer gewachsen, daher hat ihm auch der komplette Gemeinderat das Vertrauen entzogen. Zum bekannten Versäumnis (Vinzenzifest) kommen die ohne zweiten Halt sehr kostspielige Zustimmung zur S-Bahn und seine Unterstützung für ein riesiges Boss-Lager vor Bodelshofen, das nur durch ein Umweltgutachten gestoppt wurde. Bezeichnend ist ein sehr teuer konzipierter Spielplatz Bismarckstraße für über 110 000 Euro ohne Abfrage der Eltern-/Kinderwünsche.

Herr Hemmerich stand bis vor vier Jahren als Kriminalhauptkommissar im Dienst der Polizei und kann mit seiner kleinen Bezirksverwaltung mit circa zehn Beschäftigten kaum auf große Verwaltungserfahrung zurückgreifen. Wendlingen ist vermutlich die von Stuttgart 21 meistbetroffene Stadt wegen Lärm durch ICEs und nächtlicher Güterzugeinschleifung sowie dem Landschaftsverbrauch durch die Wendlinger Kurve mit Verlust eines Biolandhofes. Dennoch will Herr Hemmerich als öffentlicher Befürworter im Verein ProStuttgart21 e. V. in Wendlingen Verwaltungschef werden.

Für eine Stadt nimmt eine Homepage eine wichtige Rolle als Informationsplattform ein. Hier ist meines Erachtens auch ein zeitgemäßer, bürgerorientierter Auftritt erforderlich, der Lust an der Nutzung macht und auch eine positive Außenwirkung hat. Unbeantwortete Mails an die Stadtverwaltung müssen der Vergangenheit angehören, die vielen interessanten Veranstaltungen sollten sofort ersichtlich sein.

Eine Firmenliste der Wendlinger Betriebe sollte aufrufbar sein, der größte Arbeitgeber der Stadt ist derzeit weder erwähnt noch auffindbar.

Leserbriefe

Verkehrsprobleme werden nicht gelöst

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel „Der Sieger kommt aus der Schweiz“ vom 20. September. Bevor die Umsetzung der Bahnstadt beginnt, muss der Kreuzungsknoten beim Amtsgericht nachweislich gelöst werden. Eine kleine Übersicht zum Plan der Bahnstadt: alle östlichen Häuser direkt an den…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe