Leserbriefe

Bürgerbeteiligung ernst nehmen

09.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Maike Pfuderer, Stuttgart. Zum Leserbrief „Toilettenfindung per Ausschuss“ vom 28. Dezember. Der alte SPD-Kämpe Helmut Hartmann zeigt mit seiner verunglückten Satire zur Bürgerbeteiligung deutlich, woran seine sozialdemokratische Genossenschaft scheitert. Sie glaubt doch allen Ernstes daran, dass die Rezepte aus den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts auch heute noch funktionieren. Ein bedauerlicher Irrtum!

Bürgerbeteiligung geht heute deutlich anders und Taschenspielertricks der aktuell noch kommunal Machthabenden sind zum Scheitern verurteilt. In diesem Scheitern liegt aber die Chance! Nürtingen darf im Mai einen komplett neuen Gemeinderat wählen, nicht nur die Räte, sondern auch der bisherige Vorsitzende OB Heirich können durch Menschen ersetzt werden, denen Bürgerbeteiligung wirklich am Herzen liegt.

Ich hoffe, die Bürgerinnen und Bürger meiner Heimatstadt nutzen diese Chance, zum Wohl der Stadt und auch zum Wohl von beiden Seiten des Neckarufers. Nürtingen kann mehr, das sollten die Bürger beweisen!

Leserbriefe

Schlechte Luft und Stochern im Nebel

Sven Ralphs, Frickenhausen. Zum Artikel „Filtern, absaugen, reinigen“ vom 16. Februar. Echte Lösungen zur Luftverbesserung fehlen. Grüne und CDU scheinen vor lauter schlechter Luft im Nebel zu stochern. Als Lösung gegen die schlechte Luft in Stuttgart soll nun also die Luft gefiltert werden. Mit…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe