Leserbriefe

Brückenpflege weiter finanzieren

10.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erwin Egenberger, Wolfschlugen. Zum Artikel „Rat und Tat für Krebspatienten“, vom 6. Juni.

Es wäre mehr als bedauerlich, wenn die Brückenpflege „Stella Care“ nicht mehr weiter finanziert würde. Wir haben selbst von dieser Einrichtung Rat und Hilfe erfahren, auch mitten in der Nacht, und dies stets kompetent und freundlich. Es war für uns in einer schweren Zeit eine große Beruhigung, zu jeder Stunde einen Ansprechpartner zu wissen, der für Fragen und Probleme verfügbar war. Wir fühlten uns von diesem Team wirklich sehr nett und gut begleitet, und wir waren sehr dankbar dafür.

Wir leben – wie wir immer wieder hören – in einem reichen Land, und so sollte es doch möglich sein, auch die weitere Finanzierung der Brückenpflege zum Wohle der Menschen in schwierigen Lebenssituationen sicher zu stellen.

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe