Leserbriefe

Biergarten bietet Chance für FKN

04.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Thaddäus Kunzmann, Nürtingen. Zum Artikel „Grünes Licht für Biergarten am Neckar“ vom 3. April. Die Frage um den Biergarten an der Fischtreppe kann auch anders gesehen werden als im Kommentar von NZ-Redaktionsleiterin Lieb. Natürlich kann es keine Bevorzugung eines Betreibers geben. Es sind noch viele Fragen zu klären. Aber wir sollten die Chance zur Belebung dieser Neckarseite einfach mal beherzt wahrnehmen. Anstatt sie um ein oder zwei Jahre zu verschieben. Es ist die Schauseite Nürtingens. Die Fischtreppe ist bereits heute belebt. Dort eine Außengastronomie anzubieten bietet sich geradezu an. Dann aber bitte auch durch einen Profi.

Der Verwaltungsausschuss hat mit seinem klaren Votum Gott sei Dank eine deutliche Sprache gesprochen. Deshalb finde ich es auch richtig, dass die Verwaltung schnell und unbürokratisch vorgegangen ist. Man kann jetzt natürlich die Bedenken wie eine Monstranz vor sich hertragen. Seltsam ist jedoch, dass es bis vor zehn Wochen für die Unterstützer des Kunst- und Kulturzentrums, darunter auch Frau Lieb, kein Problem gewesen wäre, mit einem Massivbau das Gelände bis zum Radweg an der Fischtreppe zuzubauen. Während sie jetzt bei einem Biergarten von Übermöblierung sprechen und den frisch gesäten Rasen bedauern.

Für die FKN bietet sich jetzt die Chance, sich ins Bewusstsein der Nürtinger Bevölkerung zu rücken. Und zwar in die Breite. Das ist doch für die Kunst eine Perspektive, die weitaus attraktiver ist als das bisherige Ziel, im Wesentlichen unter sich zu bleiben.

Leserbriefe

Überhört Herr Grabitz kritische Stimmen?

Kai Hansen, Nürtingen. Zum Artikel „EU droht Milliardenklage wegen Pflanzenschutzmittels“ vom 11. November. Der Journalist Markus Grabitz gewährt dem weltgrößten Glyphosat-Hersteller Monsanto auf Seite eins der Wochenendausgabe der Nürtinger Zeitung eine prominente Bühne und betreibt zudem deren…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe