Leserbriefe

Baustellenchaos

10.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Brigitte Menyhart, Bempflingen. Seit zehn Jahren fahre ich von Bempflingen nach Wendlingen zur Arbeit. In der ganzen Zeit begleiten mich Baustellen in und um Nürtingen. Es gab kaum einmal einen Zeitraum, wo keine Baustelle war. Jedesmal denke ich, es kann nicht mehr schlimmer werden. Aber weit gefehlt, es steigert sich von Mal zu Mal. Nun aber ist der Bogen überspannt. Die Zufahrt nach Raidwangen ist gesperrt, ebenso die B 313 ab Großbettlingen, am Lerchenberg ist kein Durchkommen, die Stadtbrücke ist nur einseitig befahrbar und wahrscheinlich habe ich noch einige der Baustellen hier vergessen. An der ausgewiesenen Umleitung über Frickenhausen wird ebenfalls gebaut.

Schottet euch ab oder baut eine Mauer ringsum. Macht alles, damit man nicht mehr zu euch reinkommt, aber ermöglicht uns Pendlern, in einem einigermaßen vertretbaren zeitlichen Rahmen zu unserer Arbeitsstelle zu kommen. Es kann doch nicht so schwer sein, im Zeitalter von Telefon, Internet, E-Mail und was es sonst noch alles gibt, Baustellen zu koordinieren. Außerdem wurde mir bei einer telefonischen Rückfrage beim Regierungspräsidium gesagt, dass die Schranke an der Schlesierstraße im Enzenhardt während der Sperrung an der  B 313 geöffnet wird. Das sollte natürlich nicht erst in zwei Monaten erfolgen, denn dann ist es nicht mehr notwendig.

Leserbriefe

Hochwasserschutz in Neckartailfingen

Sebastian Kurz, Neckartailfingen. Zum Artikel „Mit höheren Einnahmen Schulden getilgt“ vom 4. Oktober. Dem Artikel habe ich entnommen, dass der Gemeinderat zum wiederholten Mal den mangelnden Hochwasserschutz in der Gemeinde Neckartailfingen kritisiert und die Verwaltung zum Handeln aufgefordert…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe