Leserbriefe

Auch keine Tiere sollte man opfern

13.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ute Heidrich, Schlaitdorf. Zum Artikel „Kein Mensch darf im Namen des Herrn geopfert werden“ vom 28. September. Und heutzutage sollte auch kein Tier mehr im Namen des Herrn geopfert werden. Ich weiß, ich begebe mich hier auf dünnes Eis in einem Land, wo an Ostern die Lämmer geschlachtet und im November die Martinsgans gegessen wird. Im Gegensatz zu uns geben die Muslime das Fleisch an Bedürftige. Aber ich hoffe doch sehr, dass das Rind, das zum Opferfest sterben musste, nicht geschächtet wurde. Es heißt zwar, dass bei uns das deutsche Tierschutzgesetz gilt, aber es gibt leider zahlreiche Ausnahmen.

Leserbriefe

Richtfest auf der Nanzwiese?

Reinmar Wipper, Nürtingen. Vor einem halben Jahr sind auf der Nanzwiese im Roßdorf die ersten Bodenproben genommen worden. In über fünf Arbeitsphasen mit tagelangen Pausen dazwischen haben es die slowakischen Anlieferer nun endlich geschafft, zehn Container aufzustellen und zu…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe