Leserbriefe

Abschiebung von Lejla – unglaublich

03.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Brigitte  Wenzel,  Lenningen-Schopfloch. Die Familie von Lejla wurde in einer Nacht- und Nebelaktion nach über 20 Jahren in Deutschland abgeholt und abgeschoben. Die Kinder sind in Deutschland geboren. Die Familie war gut integriert und lag dem deutschen Staat nicht auf der Tasche.

Demgegenüber werden abgelehnte Asylbewerber, insbesondere auch straffällig gewordene, aus den unterschiedlichsten, teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen, nicht abgeschoben. Zum Glück gibt es dann auch noch unsere Gutmenschen, die zu Recht abgeschobene Asylanten widerrechtlich aus Italien zurückholen. Wo sind diese Leute im Fall Lejla? Im Übrigen kann ich mich den Aussagen der Herren Weber und Tempel in den Leserbriefen vom 31. Januar voll anschließen.

Leserbriefe