Anzeige

Kultur

Zwölf Äffchen im Jumbo-Jet-Cockpit

15.11.2011, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Berliner Compagnie servierte in der Kreuzkirche ein vielschichtiges Menü aus politischem Kabarett und Umwelt-Infos

NÜRTINGEN. „Afrika wird zum Backofen!“ – Europas unbeirrter industrieller Tanz auf dem Vulkan stößt zuerst die Bewohner des schwarzen Erdteils in eine glühende Hölle ohne Wasser und ausreichend Brot. So ungefähr lautet eine der Botschaften, die das Theaterkollektiv Berliner Compagnie in seinem neuen Stück „So heiß gegessen, wie gekocht“ seinem Publikum zu vermitteln trachtet. So geschehen am Freitagabend in der ausverkauften Kreuzkirche.

Vier Aluminiumkisten, eine Schwingtür im groben Holzrahmen, das war alles, was die sechs Akteure für die Aufführung benötigten, außer ihren Stimmen, ihrem Witz und jeder Menge in Kochklamotten verpackten Widerstandsgeist. Genau der steht jenem Häuflein unentwegter Nürtinger Bürger gut an, das sich den konzerngenerierten und von den Medien nibelungentreu kolportierten „Sachzwängen“ und „Alternativlosigkeiten“ entgegenstemmen. Dazu gehören auch die Macher der Nürtinger Friedenswochen und in deren Kreis die Veranstalter besagten Theaterabends in der Kreuzkirche, die ehrenamtlichen Betreiber und Mitarbeiter des Nürtinger Weltladens.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Kultur