Anzeige

Kultur

Zwei Konzerte der Jugendsymphonie

26.10.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter der Leitung von Hans-Peter Bader konzertiert das Jugendsymphonieorchester der Nürtinger Musik- und Jugendkunstschule am Sonntag, 5. November, 17 Uhr, im Großen Saal der Rudolf-Steiner-Schule auf dem Lerchenberg. Betreut von engagierten Instrumentallehrern der Musikschule widmen sich derzeit die über 60 jungen Orchestermusiker der Probenarbeit. Im klassischen Teil des Programms präsentieren die jungen Musiker Werke von Beethoven, Carl Stamitz mit den Solisten Rafael Krick (Klarinettenklasse Herbert Bayer) und Adrian Hörner (Fagottklasse Ines Kassing), von Schostakowitsch und Chatschaturjan. Interpretiert wird auch Filmmusik aus „The Last Samurai“ und „Schindlers Liste“, bei Letzterem ist Linda Zaiser aus der Violin- und Violaklasse Cornelia Krause die Solistin. Preisgekrönt ist auch die jüngste Komponistin des Konzertprogramms. Clara Deifel (16) aus Ostfildern, ist Schülerin von Thomas Löffler und auf dem Gebiet der experimentellen Neuen Musik ein ausgesprochenes Nachwuchstalent. Beim 31. Bundeswettbewerb „Jugend komponiert“ wurde sie mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Für die Aufführung ihres Stücks „EIN-KEIT – VIEL-HEIT“ nimmt das Orchester verschiedene Positionen im Konzertraum ein und schafft damit unerwartete Höreindrücke. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Bereits am Samstag, 4. November, 18 Uhr, gibt das Orchester ein Benefizkonzert in der Festhalle in Beuren. Der Erlös ist für das von der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Michael Neuffen-Beuren-Kohlberg getragene Projekt „Kinder in Togo“ bestimmt. pm

Kultur