Kultur

Zur Reformation

27.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). „Er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt“: Mit diesen Worten pries Robert Schumann den Freund und Kollegen Felix Mendelssohn Bartholdy. Ausschließlich von diesem Komponisten wird am Sonntag, 9. Juli, 20 Uhr, das mit Bläsern erweiterte Nürtinger Kammerorchester in der Nürtinger Stadtkirche drei Werke erklingen lassen, die das weit gefasste Spektrum seiner Orchestermusik in einem einstündigen Konzert gerafft zum Ausdruck bringt, gleichsam als Beitrag des NKO zum Reformationsjubiläumsjahr 2017. In Korrespondenz zum Hauptwerk des Abends, der Sinfonie Nr. 5, der sogenannten „Reformations-Sinfonie“, steht am Beginn die Ouvertüre „Athalia“: Beiden Werken gemeinsam sind die feierlich-getragenen Streicher- und Bläserpassagen, im Wechsel mit romantisch-schwärmerischer Melodik und dramatisch-turbulentem Streicherlaufwerk. „Athalia“ ist in seiner originalen Gesamtanlage ein Werk für Soli, Chor und Orchester nach einem biblischen Drama von Jean Racine. Als Gegenpol zu den groß besetzten Werken erklingt nach der einleitenden Ouvertüre die zehnte der insgesamt zwölf Streichersinfonien in h-Moll, in der zarte romantische Poesie und kraftvolle Leidenschaft in einem einzigen Satz komprimiert erscheinen. Das Hauptgewicht des Abends wird dann die „Reformations-Sinfonie“ tragen. Entstehungsgeschichtlich gesehen ist sie eigentlich die zweite der fünf Mendelssohn’schen Sinfonien und aus Anlass der 300-Jahr-Feier der „Augsburger Konfession“ 1530 komponiert worden. Zentrum des Werkes ist der letzte Satz, eine Art großer Choralbearbeitung des Luther-Liedes „Ein feste Burg ist unser Gott“. Die Leitung des Konzertes hat Walter Schuster. Karten sind im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-1 50, erhältlich.

Kultur

Wie die selbstgewählte Familie scheitert

„Richtfest“ – Das Landestheater Tübingen stellt die Frage nach der individuellen Investition für ein kollektives Glück

NÜRTINGEN. „Wir segeln aufs offene Meer“ – was passiert, wenn eine soziologisch äußerst bunte Gruppe von Menschen beschließt, gemeinsam ein Haus zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten